Verbrauchsbeschleuniger – viel hilft nicht immer viel

„Wenn man die Öffnung einer Zahnpastatube von 5 auf 6 mm vergrößert, kann beim morgendlichen Auftrag 44 Prozent mehr Inhalt austreten. Wenn die Öffnung der Tube von 7 auf 8 mm erweitert wird, tritt 31 Prozent mehr Masse aus. 2005 hatte die Zahnpasta der Marke Friscodent eine Tubenöffnung von 7 mm, die von Blendax eine von 8. Blendax-Nutzer verbrauchten so bei gleicher Länge des Zahnpastastrangs rund 36 Prozent mehr Paste. Inzwischen sind fast alle Tuben mit einer 8-mm-Öffnung versehen. Und auch Sonnenmilch oder Körperlotion fließen reichlich aus den größer gewordenen Öffnungen. Immer zu viel, selten zu wenig.“

Dies und mehr erfährt man in meinem Buch über Verbrauchsbeschleuniger – eine Form der geplanten Obsoleszenz, die bereits auf der Verpackungsebene zugreift.

Edit