Antrag abgelehnt, kein Wunder

Ralph Lenkert (Die Linke) fordert vermeintliche Mindesthaltbarkeiten per Antrag. „So sollte für Autos (mit Ausnahme von Verschleißteilen) eine Mindestnutzungsdauer von fünf Jahren oder 100 000 Kilometer gelten. Fünf Jahre Mindesthaltbarkeit sah der Antrag für Kühlgeräte und Waschmaschinen vor, drei Jahre für sonstige Küchenmaschinen, für Mobiltelefone, Unterhaltungselektronik und Computer.“ Der Antrag wurde abgelehnt.

Den Antrag hätte ich auch abgelehnt. Wer Mindesthaltbarkeiten fordert, die den aktuell durch geplante Obsoleszenz reduzierten Haltbarkeiten entsprechen oder diese sogar unterschreiten, muss sich fragen lassen, worin das Interesse seiner Antragsbemühung bestand. Die Beseitigung von geplanter Obsoleszenz ist auch eine Frage der sozialen Gerechtigkeit, da gerade Menschen mit geringen Einkommen einen Anspruch auf haltbarke Konsumgüter haben. Von einer Partei, die sich die Sorgen sozial benachteiligter Menschen und die Kritik an einer ruinösen Wirtschaft auf die Fahnen schreibt, sollte man erwarten dürfen, dass sie mit eigenen Anträgen nicht in das Horn derer bläst, von denen sie eine stärkere Beachtung gemeinwohlorientierter Interessen einfordern will.

Edit